Die Fähigkeit, wieder aufzustehen – die Pervertierung der Resilienz

Das neueste Modewort ist Resilienz. Schon (Schul-)Kinder sollen resilient werden. Mitarbeitende sollen resilient sein, damit sie auf Veränderungen leichter reagieren können. Sogar junge Führungskräfte sollen durch Führungsseminare resilient gegen die existierende Führung eines Konzerns gemacht werden, damit sie später, wenn sie dran sind, den Laden endlich anders führen können. Das klingt dann in einem Artikel […]

Weiterlesen…

Meetup mit Timo Daum: Quo vadis, Agilität?

„Agilität ist der Taylorismus unserer Zeit“ – das ist die Kernthese des Buches „Agiler Kapitalismus – Das Leben als Projekt“. Als Agilist der ersten Stunde für mich eine Pflichtlektüre! Dann die Überraschung beim Lesen: Es gab zwar kaum ein Kapitel, bei dem ich nicht den Kopf geschüttelt habe – gleichzeitig musste ich aber eingestehen: Autor […]

Weiterlesen…

Brauchen wir eine Deutsche Gesellschaft für agiles Management?

Da saß ich also bei der Abendgala des PM Forums 2019, während die Gesellschaft für Projektmanagement ihr 40-jähriges Bestehen feierte. Dazu ganz herzliche Gratulation von mir auf diese Weise. Ich überlegte, ob wir als Agile Community in Deutschland so eine Gesellschaft nicht auch brauchen. Brauchen wir nicht genau so einen Verein, eine Organisation, die in […]

Weiterlesen…

New Work – vom ausgelutschten Buzzword zur Mündigkeit

Das Buzzword „New Work“ ist in den letzten Monaten geradezu inflationär in allen Magazinen und Zeitschriften aufgetaucht. Unter diesem Begriff wird uns gerade alles verkauft: Yoga für Führungskräfte, teure und wundervolle Lounges (früher Kaffeeküchen) und natürlich die Idee, dass jedes Start-up gut ist und wir nur dieses hippe Start-up-Feeling in knochentrockene Konzerne bringen müssen. Es […]

Weiterlesen…