Gedankennahrung: Was in unseren Schulsystemen falsch läuft

leeres Klassenzimmer

In meinem Xing-Insider-Artikel “Wir müssen die aktuellen Lehrmethoden auf den Kopf stellen” schreibe ich:

“Die Digitalisierung fordert uns derzeit heraus – sowohl privat als auch beruflich. Jobprofile ändern sich stetig, neue Technologien entstehen. Wie unsere Arbeitswelt in 20 Jahren aussehen wird, wissen wir nicht. Sowohl wir als auch unsere Kinder müssen sich flexibel an all diese Veränderungen anpassen können.”

Was ich dort nicht unterbringen konnte, waren einige weiterführende Hinweise darauf, warum wir unbedingt ein völlig anders geartetes Schulsystem brauchen. Tatsächlich entstehen gerade viele neue Ideen für einen Unterricht, der unsere Kinder dazu befähigt, selbstständig zu denken und zu lernen.

Sir Ken Robinson zum Beispiel macht immer wieder deutlich, dass aktuelle öffentliche Schulsysteme für die Anforderungen der Zukunft inadäquat sind. Diese Systeme wurden darauf ausgerichtet, die Menschen für die Erste und Zweite Industrielle Revolution fit zu machen und sind daher gnadenlos überholt.

Wie sie besser an die Bedürfnisse unserer Kinder angepasst werden könnten, ist in Robinson’s TedTalk “How to escape education’s death valley” nachzuhören.

“NEXT school” ist eine Lehrerinitiative in Mumbai, die sich das Ziel gesetzt hat, das Lernen in Schulen spannender, lohnender und relevanter zu machen. 

Ich empfehle euch: Seht euch diese Videos in Ruhe an. In meinen Posts wird es immer wieder Anregungen dazu geben, wie man Schulbildung auch ganz anders angehen kann.